Was verstehen wir unter Oberschwaben?

Zu der Frage, was eigentlich unter Oberschwaben zu verstehen ist, gibt es viele Ansichten und auch einige Abhandlungen.

Wir von der Forschergruppe Oberschwaben verstehen unter Oberschwaben grob das “neuwürttembergische” Gebiet, welches im Norden von der Donau, im Osten von der Iller, im Süden vom Bodensee und im Westen von dem ehemaligen Großherzogtum Baden begrenzt wird. Diese Definition sehen wir jedoch nicht als Dogma an, was insbesondere die Städte links und rechts der Landesgrenze zu Bayern betrifft.

Die entsprechenden Landkreise sind der Bodenseekreis, der Kreis Ravensburg, der Kreis Biberach sowie Teile der Kreise Sigmaringen und Ehingen (Alb-Donau-Kreis).

Die frühere Oberamts-Struktur ist in der Ahnenforschung wichtig. Gerade bei Familysearch sind die Kirchenbuchdaten nach Oberämtern zusammengefasst. Die heutige Landreis-Aufteilung ist sehr viel „grober“ als die Oberamts-Aufteilung. Vor allem für die Forschung im 19 Jh. ist es unerlässlich diese Strukturen zu kennen.

Die Städte sind vor allem Aulendorf, Bad Buchau, Bad Saulgau, Bad Schussenried, Bad Waldsee, Bad Wurzach, Biberach a.d.R., Ehingen (Donau), Friedrichshafen, Illertissen, Isny, Konstanz, Laupheim, Leutkirch, Lindau, Mengen, Pfullendorf, Memmingen, Ochsenhausen, Ravensburg, Riedlingen, Sigmaringen, Tettnang, Überlingen, Wangen, Wasserburg a.B., Weingarten.